01
Stand
ort

Im Spiegel
der Zukunft

Stadt mit Perspektive

Zweit­größte Stadt
in Deutschland

1,8 Mio.
Einwohner

5,3 Mio. 
Einwohner in der Metropolregion

Top 20
der lebens­wer­testen Städte

Tor zur Welt
Dritt­größter Seehafen Europas. Weltweit dritt­größter Standort der zivilen Luftfahrt­in­dustrie mit 120 Desti­na­tionen und 17 Mio. Passa­gieren jährlich

Hamburgs Wirtschaft sieht glänzend aus – auch in der Zeit nach der Krise steht die Hanse­stadt in einem guten Licht da: Dienst­leis­tungs­sektor, Handel, Tourismus, Medien­branche und Bauge­werbe sorgen dafür, dass die Metropole immer am Puls der Zeit ist. So wird sich die tradi­ti­ons­be­wusste Hafen- und Handels­stadt immer erneuern, um auch weiterhin ein wichtiger Industrie- und Wirtschafts­standort in Deutschland zu sein.

Die dynamische Entwicklung Hamburgs ist überall sichtbar: Neue Quartiere entstehen, alte werden auf Hochglanz gebracht. Mit neuen Räumen für modernes Arbeiten, für Wohnen sowie für Hotels und Geschäfte nimmt die Zukunftscity Gestalt an. Mit der Folge, dass die attrak­tiven Arbeits- und Lebens­be­din­gungen immer mehr Menschen nach Hamburg ziehen. Bis 2035 werden hier mehr als zwei Millionen Menschen leben und dem Stadt­staat ein Bevöl­ke­rungsplus von zehn Prozent bescheren – das größte in Deutschland.

Das ALSTERGATE ist ein zentraler Teil dieser Entwicklung. Exzellent angebunden an den ÖPNV und die Autobahnen, zwischen der Erholungsoase Außen­alster und dem urbanen St. Georg gelegen, bietet es optimale Stand­ort­qua­li­täten für modernes Arbeiten.

In allen Facetten

Das ALSTERGATE an der Ecke Wallstraße und Stein­hau­erdamm ist das nördliche Tor zu Hamburgs Zentrum: Hier beginnt, was Hamburg zur Weltstadt mit hoher Lebens­qua­lität macht. Wie ein Prisma fächert das ALSTERGATE mit seiner markanten Form und Fassade die Facetten der es umgebenden Quartiere auf: die belebten Straßen und Gassen des Stadt­teils St. Georg mit seinen unzäh­ligen Cafés, Bars, Restau­rants und inhaber­ge­führten Geschäften sowie die nur wenige Gehmi­nuten entfernte Außen­alster, wo Hamburgs ganze Klasse in Form von pracht­vollen Jugend­stil­villen und maleri­schen Flanier­wegen mit altem Baumbe­stand, mit Boots­stegen und mit Hunderten von weißen Segeln erstrahlt.

Charme

des alten Kiezes

Das Kontrast­pro­gramm findet rund um den nur 15 Gehmi­nuten entfernten Haupt­bahnhof, der die Stadt mit Regional- und Fernzügen mit der Welt verbindet, statt. Hier beginnt die „Lange Reihe“, die Haupt­straße von St. Georg, mit ihren unzäh­ligen Gaststätten, Bistros, Kaffee­häusern und Imbissen, die jeden Geschmack treffen: von Avocado-Sandwiches und Sushi-Rollen über vegane Waffeln und Franz­brötchen-Eis bis zu Bratkar­toffeln wie bei Oma.

Gleich um die Ecke funkeln die bedeu­tendsten Kultur­ein­rich­tungen der Stadt: die Kunst­halle und das Deutsche Schau­spielhaus, nicht zu vergessen das Ohnsorg-Theater mit seinen Stücken auf Platt und das Kino Savoy mit seinen Filmen in 70-Milli­meter-Fassungen. Und auf der Schneise zwischen Hachmann- und Hansa­platz schimmert noch ein wenig der Charme des alten Bahnhofs­kiezes durch.

Lageplan

Entfer­nungen zum ALSTERGATE

Alster: 13 Min.
Lange Reihe: 12 Min.
Haupt­bahnhof: 18 Min.
Möncke­berg­strasse: 20 Min.
Jungfern­stieg: 8 Min. / 12 Min.
S + U-Bahn Berliner Tor: 6 Min.
U-Bahn Lohmüh­len­strasse: 6 Min.
U-Bahn Lübecker Strasse: 5 Min.
Airport Hamburg: 23 Min. / 28 Min.